Appell zum Protest

(Kommentare: 0)

Björn Höcke kommt nach Höxter. Schon wieder lädt die AfD Höxter ein prominentes Gesicht der rechtspopulistischen Partei nach Höxter ein. Dieses Mal anlässlich der Jahreshauptversammlung der  AfD Kreis Höxter in der Stadthalle mit 140 Teilnehmenden. Das Höcke in der Vergangenheit nicht nur einmal durch faschistische Aussagen in Hitler-Rhetorik in Wort und Klang aufgefallen ist, scheint die hiesige AfD nicht zu stören. Und das wir uns immer noch inmitten der 2. Welle der Corona-Pandemie befinden, bundesweit Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenze kommen, und das Weihnachtsfest in bekannter Form auf der Kippe steht auch nicht. Das ist ein klares Zeichen an unsere Zivilgesellschaft: Der AfD entgegentreten.

Die SPD Höxter trifft sich gemeinsam mit fast allen Höxteraner Parteien zum stillen, friedlichen Prostest um ein Zeichen für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu setzen: Nie wieder Faschismus. Die AfD und besonders Björn Höcke vertreten all das, was wir in unserer Gesellschaft schon lange verbannt haben sollten und nie wieder Fuß fassen darf: NS-Verharmlosung, menschenfeindliche Hetze und gesellschaftliche Spaltung. Das hat in unserer Zeit nichts mehr verloren.

Deshalb lädt die SPD Höxter ein, sich dem zum friedlichen, stillen Protest bei einer Mahnwache am Wall vor der Stadthalle am Samstag, den 5.12. um 15 Uhr mit Sicherheitsabstand und Alltagsmaske anzuschließen. Da es früh dunkel wird, empfehlen wir eine Taschenlampe mitzunehmen.

Höxter zeigt sich, Höxter bleibt bunt. Nie wieder Faschismus!

Zurück

Einen Kommentar schreiben