Grünes Licht für Ortsumgehung

(Kommentare: 0)

Godelheimer SPD Mitglieder nach erfolgreichem Gespräch mit Verkehrsminister in Düsseldorf: Michael Hartmann, SPD MdL Dennis Maelzer, NRW Verkehrsminister Michael Groschek, Hans-Josef Held, Werner Seidel und Paul Jähren. Foto: SPD Godelheim

Grünes Licht für Ortsumgehung
Landesregierung priorisiert den Lückenschluss der B64

Godelheim. Große Freude in Godelheim und Ottbergen: Mit der Entscheidung der
Landesregierung, den Ausbau der B64 für den neuen Bundesverkehrswegeplan 2015
vorzuschlagen, kann die Ortsumgehung in den 2 Ortschaften in ihrer Priorisierung auf grün
gesetzt werden.

Für den SPD Ortsvereinsvorsitzenden Hans-Josef Held und seine Mitstreiter im SPDOrtsverein
ist die Schraffierung auf grün ein großer Erfolg. „Wir haben vor der Entscheidung
des Ausschusses in Düsseldorf mit Verkehrsminister Michael Groschek gesprochen“, so Held.
Der Minister hat im Gespräch mit den Godelheimern deutlich gesagt, dass der Lückenschluss
auf lange Sicht gestorben wäre, wenn er nicht in die grüne Liste aufgenommen wird. „Um so
mehr freuen wir uns, dass unsere Argumente für den Lückenschluss zwischen Höxter und
Hembsen überzeugt haben“, erklärte der Ortsvereinsvorsitzende, der weiterhin im
telefonischen Kontakt mit den Verantwortlichen im Ministerium steht.
Durch die Priorisierung sind Ottbergen und Godelheim der Realisierung der Ortsumgehungen
bedeutende Schritte näher gekommen. „Auch wenn der Minister dies nicht als Anlass zum
Spaten heraus holen sieht, bedeutet die Meldung unseres Anliegens in Berlin als
vordringlicher Bedarf einen großen Fortschritt“, so Held. Im übernächsten Jahr wird die
Bundesregierung entsprechend bewerten, für welche Maßnahmen die Baumittel bereitgestellt
werden. Jetzt sei es wichtig, in beiden Orten Einigkeit zu zeigen. Die Godelheimer SPDMitglieder
haben im Hinblick auf die Diskussionen um den Trassenverlauf in Düsseldorf auch
angeregt, eine mögliche Absenkung zu prüfen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben